Sie sind hier: Start » UNTERNEHMEN » Firmengeschichte
zurück

Firmengeschichte

Wie alles begann...

Bereits seit den frühen 1950er Jahre war die Manfred Leisenberg KG für ihr Know How und ihre umfangreichen Erfahrungen bei der Entwicklung und dem Bau von Schwerölbrennern für Feuerungssysteme in der keramischen und Aluminiumindustrie bekannt.

Zu Beginn der 1990er Jahre erkannte Prof. Dr. Wolfgang Leisenberg, als Geschäftsführer der M. Leisenberg KG den steigenden Bedarf an integrierten Systemlösungen, die neben den Rohstoffkenntnissen, thermische Prozesstechnologien und Automationskonzepte beinhalten mussten.

Im Jahre 1991 gründete Prof. Dr. W. Leisenberg gemeinsam mit der Hans Lingl Anlagenbau die Firma innovatherm.  Die 1938 gegründete Fa. Lingl ist auf die Planung, Lieferung und Inbetriebnahme von schlüsselfertigen Anlagen für die Keramik- und Tonindustrie spezialisiert. Als Mitglied der Lingl Gruppe hat sich innovatherm  auf die Modernisierung und Prozessoptimierung bestehender Öfen- und Trocknungsanlagen in der keramischen Industrie, der Primär- und Sekundär-Aluminiumherstellung sowie angrenzenden Anlagen spezialisiert.

1999 wurde ein Qualitäts- Management System implementiert und nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.

Nachdem das Unternehmen zahlreiche bedeutsame Aufträge in Aluminium-Schmelzwerken aus Europa, den USA sowie dem Mittleren Osten gewinnen konnte, setzte innovatherm ihre Internationalisierung mit der Gründung einer Joint Venture Gesellschaft in Bhubaneswar / Indien fort.

Repräsentations-Büros in Peking / China, Manama / Königreich Bahrain  und Moskau / Russische Föderation folgten.

Im Juli 2008 wurde die US Tochtergesellschaft innovatherm USA Inc. gegründet.

Die Gesellschaft hat ihren Sitz im US Bundesstaat Missouri und ist für die Betreuung des nordamerikanischen Marktes verantwortlich.

Angetreten mit einem Marktanteil von weniger als 15 % hat sich innovatherm zum Weltmarktführer für Feuerungs- und Prozessleitsystemen auf Anodenbrennöfen entwickelt. Bis zum heutigen Tage sind mehr als 150 Produktionsfeuer auf über 50 verschiedenen Anodenöfen im Einsatz.

2006 hat innovatherm erfolgreich mit ihrer Diversifikation in der Aluminium Industrie begonnen und erste Aufträge auf dem Gebiet der weitergehenden Rauchgasreinigung (FTC) erhalten.

Nach Prof. Leisenbergs und Wolfgang Uhrigs Eintritt in den Ruhestand wird das Unternehmen seit dem 01.01.2016 von dem Geschäftsführer Detlef Maiwald geführt. Christian Hoßbach ist kaufmännischer Direktor und Leiter des Standortes Butzbach. Dr. Frank Heinke (Direktor Automation und Prozess, Leiter Standort Weimar) und Domenico Di Lisa (Direktor Vertrieb) sowie Herr Klaus Prinz als Leiter der Abteilung Konstruktion komplettieren das heutige Führungsteam der innovatherm

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Leisenberg